Der Personalverband
des Spitalpersonals

Für mehr Menschlichkeit im Umgang
mit Mitarbeitenden, Patienten und Besuchern

Unsere Vision

Spitalzutritt für alle

Alle Menschen sollen das Recht auf freien Zutritt zu den Spitälern haben. Wir wünschen uns Schweizer Spitäler als einen Ort der Menschlichkeit.

Entscheidungsfreiheit

Die Spitäler sollen frei von jeglichen Zwangsmassnahmen sein. Das Wohl der Menschen sowie der respektvolle Umgang sollen im Mittelpunkt stehen, egal, ob als Mitarbeitende, Patienten oder Besucher. Jede persönliche Entscheidung soll im höchsten Masse respektiert und toleriert werden.

Respektvoller Umgang

Menschen in einer Notlage oder mit gesundheitlichen Problemen benötigen einen Ort des Friedens, wo Akzeptanz und Respekt herrschen und somit eine Atmosphäre, die frei von jeglicher Art der Diskriminierung ist. Hospitals4Humanity steht dafür ein.

Antwort von Regierungsrat Graf auf unseren offenen Brief

Der Luzerner Regierungsrat Guido Graf hat auf unseren offenen Brief geantwortet, den wir am 22. Dezember während unserer Demo übergeben haben. 

Er erachtet einen Dialog als «nicht zielführend» und ist der Meinung, es sei alles gesagt. 

Das sehen wir anders und werden entsprechend reagieren.

Link zum PDF

DEMO VOM 22. DEZEMBER 2021 – OFFENER BRIEF AN REGIERUNGSRAT ÜBERREICHT

Zahlreiche Mitglieder, Sympathisanten und sonstige UnterstützerInnen folgten am Mittwoch, 22. Dezember 2021 dem Aufruf zur Demonstration und bekundeten in stillem Protest vor dem Luzerner Regierungsgebäude ihren Unmut gegen die vom Regierungsrat beschlossene Zertifikatspflicht in den Luzerner Gesundheitsinstitutionen.

Herrn Regierungsrat Guido Graf wurde anlässlich der Kundgebung vom Präsidenten H4H ein offener Brief überreicht, in welchem auf die Missstände hingewiesen und zum sofortigen Dialog aufgefordert wird.

Jahresendbericht 2021

Liebe H4H-Mitglieder

Vor rund zwei Monaten wurde der Personalverband Hospitals4Humanity gegründet, und bereits neigt sich das Jahr 2021 dem Ende zu. Grund genug, eine erste Bilanz zu ziehen und die Gelegenheit zu nutzen, euch über die wichtigsten Ereignisse und die weiteren Schritte zu informieren. (…)

weiterlesen

News

  • Benno Fuchs ungebührliche Hinhaltetaktik
    H4H hat die Spitalleitung LUKS Anfang November wiederholt mit mehreren Schreiben zu zeitnahen Gesprächen aufgefordert. Aus Sicht H4H sollten die Gespräche namentlich die Frage der Notwendigkeit, der Eignung und der Sicherheit der angeordneten Covid-Massnahmen thematisieren. Die Spitalleitung zeigt sich derweil wenig interessiert und sieht keinen dringenden Gesprächsbedarf.
  • Musterschreiben an LUKS Einsprache wegen Lohnstopp
    Zahlreiche Mitarbeitende, die sich dem exzessiven Testzwang des LUKS nicht beugen möchten, werden freigestellt und die Lohnzahlung wird gestoppt. H4H hat eine in Arbeitsrecht spezialisierten Anwältin beauftragt, eine Mustereinsprache für unsere Mitglieder zu formulieren.
  • Meldeformular für Betroffene von Zwangsmassnahmen im Gesundheitswesen
    Du arbeitest im Gesundheitswesen, verweigerst die Covid-Tests und wirst deswegen schikanös behandelt, diskriminiert oder man droht dir gar mit der Kündigung? Du möchtest das nicht hinnehmen? Dann melde dich jetzt bei uns über dieses online Formular.

keine Diskriminierung

Hospitals4Humanity setzt sich dafür ein, dass die gesundheitlichen Interessen des Spitalpersonals gewahrt und respektiert werden. Insbesondere setzt sich der Personalverband dafür ein, dass das Spitalpersonal selbstbestimmt und eigenverantwortlich über Eingriffe in ihre körperliche und psychische Integrität entscheiden darf, ohne Nachteile befürchten zu müssen.

(Art. 4 der Vereinsstatuten)